Das Ziel


Globalisierung bedeutet auch Dezentralisierung und damit Zersplitterung von Strukturen und Kommunikationslinien, deshalb wird es umso wichtiger, ein gemeinsames Forum für den Arbeitsschutz zu schaffen, das jenseits der etablierten Institutionen, Verbände und Fachvereinigungen Möglichkeiten zum Kennen lernen, zum Austausch und zur Verständigung bietet. In diesem Sinne sieht der Kreis der Freunde und Förderer die DASA als „gemeinsames Haus“ für alle diejenigen, die sich für eine die Belange des Menschen ernst nehmende Gestaltung der Arbeitswelt einsetzen. Der Förderkreis will daran mitwirken, die Akteure und Anhänger des Arbeits- und Gesundheitsschutzes für die DASA und ihre Ziele zu gewinnen und helfen, dieses faszinierende und weltweit einmalige Projekt noch stärker ins Bewusstsein der Menschen zu bringen.